Scroll to top

Wie du in deinen Finanzen richtig aufräumst

Wann hast du das letzte Mal deine Belege so richtig sortiert?

 

Hand aufs Herz: Zettel-Chaos oder Ordner-Sortierung?

 

Wie fühlst du dich, wenn du an deinen Kontostand denkst?

Die 3 Grundtypen der Finanz-Ordnung

Die meisten Menschen haben ein riesiges Herzklopfen, wenn sie an ihre Finanzen denken. Sie denken daran, was sie alles noch erledigt haben wollen.

 

Sie wollen sich endlich mal so richtig damit beschäftigen und nehmen es sich ganz fest vor. Und dann kommt wieder aus Leben dazwischen und es passiert was, das sie davon abhält sich darum zu kümmern.

 

Erkennst du dich hier auch ein bisschen wieder?

 

Wenn es darum geht, klar Schiff in deinen Finanzen zu machen, gibt es unterschiedliche Finanz-Typen.

Du kannst den aktuellen Blogartikel auch als Podcast hören:

Die „Ich-hefte-alles-ab“ Typen, die genau wissen, wo sie ihre Schreiben ablegen.
Die „Es-herrscht-meine kreative Ordnung“ Typen, die ungefähr wissen, wo es liegen könnte.
Die „Ich-mach-die-Augen-zu“ Typen und tue so, als ob es nicht da wäre.

50 - Wie du in deinen Finanzen richtig aufräumst4

Jeder Finanz-Typ ist anders und regelt seine Dinge mit unterschiedlichem Erfolg.

 

Der 1. Typ ist total gewissenhaft und heftet alles ganz ordnungsgemäß ab. In seinem Schrank herrscht Übersichtlichkeit. Allerdings: Das heißt nicht, dass er sich auch tiefer mit seinen Rechnungen beschäftigt!

 

Der 2. Typ lässt erstmal alles wirken, hat vermutlich eine Schublade, in der er alles verstaut. Und wenn diese überquillt, nimmt er sich die Zeit, um die Dinge zu sortieren. In diesen Augenblicken schwört er sich, das er das beim nächsten Mal auf jeden Fall anders macht! Auch wenn Chaos herrscht, heißt das nicht, dass er keinen Überblick hat.

 

Der 3. Typ hat häufig eine riesige Kiste, in der er alles sammelt. Es ist gar nicht ungewöhnlich, dass er bestimmte Schreiben gar nicht erst öffnet. So nach dem Motto „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.“ Hier droht die größte Gefahr, weil er schnell den Überblick verliert und sich dadurch in finanzielle Schwierigkeiten bringt.

 

Wenn du weißt, wo du heute in deiner Ordnung stehst, fällt es dir leichter loszulegen, weil du deine Schwachstellen kennst.

 

Bestimme im 1. Schritt deinen Finanz-Ordnungs-Typen.

Jetzt kommt deine 2. Aufgabe: 

 

Gehe ein klares Commitment mit dir ein, dass du dich wirklich um die Ordnung von deinen Finanzen kümmerst. Lege dafür ein festes Datum fest, dass du dich darum kümmerst.
Trage es in deinen Kalender ein!

 

Dieser Schritt ist so unendlich wichtig, weil er darüber entscheidet, ob du bei deinem Ziel ankommst oder mitten auf dem Weg liegenbleibst.

50 - Wie du in deinen Finanzen richtig aufräumst4

Welche konkreten Tools und Schritte die verschiedenen Ordnungstypen unterstützen

Nachdem du dich mit dir commitet hast, ist es enorm wichtig, dass du jetzt den nächsten Schritt gehst!

 

Nutze den folgenden Fahrplan, um in deinen Finanzen voranzukommen. Lass keinen Schritt aus, auch wenn er dir unwichtig erscheint. Es gibt einen Grund, warum du dich bisher nicht mit deiner Finanz-Ordnung beschäftigt hast.

 

Dein 6 Schritte Fahrplan, um in deinen Finanzen richtig aufzuräumen:

 

1. Ängste abbauen:

Dieser 1. Schritt ist von enormer Bedeutung, weil das der Punkt ist, der am tiefsten in dir verankert ist und der dich davon abhält, dich wirklich um deine Finanzen zu kümmern! Meine Einladung an dich: Gehe liebevoll mit dir um und nimm dich symbolisch in den Arm. Es ist total ok Angst davor zu haben! Das ist der Punkt, bei denen die Menschen hinfallen. Sie erlauben es sich nicht, Angst zu haben, weil sie denken, dass sie stark sein müssen. Das musst du nicht! Erlaube dir deine Angstgefühle.

2. Mindset:

Um ins Tun zu kommen und dir einen Überblick über deine aktuelle finanzielle Situation zu verschaffen ist eine ordentliche Portion Mut notwendig. Wenn du einfach losläufst und was machen willst, ehe du deine inneren Gedanken klar gemacht hast, werden sich wie durch Zauberhand Außenumstände kreieren, die dafür sorgen, dass du verhindert bist, dich darum zu kümmern. Das kann sich äußern, dass du plötzlich einen anderen Termin genau zu dem Zeitpunkt hast, an dem dein Aufräum-Date stattfindet oder du, dein Kind oder dein Tier krank wird. „Immer kommt was dazwischen. Es soll nicht sein.“

 

3. Prioritäten setzen 

Um deine Finanzen zu sortieren ist sehr wichtig, dass du es zu deiner absoluten Priorität machst! Dieser Schritt ist für dein Unterbewusstsein ein klares Signal, das es braucht, um deinen Vorsatz auch umzusetzen. Wie oft ist es dir in deinem Leben schon so gegangen, dass du losgehen wolltest und dann Störungen kamen. Selbst wenn unvorhergesehene Umständen passieren, bleib unbedingt dran und mache ein neues Date mit dir.

 

4. Belege sortieren 

Die ersten 3 Schritte sind die wichtigsten auf deinem Weg, weil sie dafür sorgen, dass du auch dranbleibst, selbst wenn es unangenehm und herausfordernd wird. Du brauchst dein Unterbewusstsein 100% im Boot, sonst erreichst du nicht das andere Ufer, wenn die Wellen mal höher werden. Im 4. Schritt geht es darum, dass du erstmal alle Belege zusammensuchst. Wenn du das gemacht hast, dann sortiere sie auf verschiedene Stapel:

  • Bank und Versicherungen
  • Wohnung (Mietvertrag, Strom, Telefon…)
  • Selbständigkeit: verschiedene Ausgabenkategorien
  • Kinder: allgemeine Unterlagen, Kita-Schule, Sparkonto, Depotkonto

 

5. Ordner anlegen

Gehe jetzt los und hole dir verschiedene Ordner und Trennblätter, in die du deine sortierten Unterlagen jetzt nur noch mit Hilfe von Trennblättern einsortieren brauchst. Dieser Schritt machst am meisten Spaß, weil du siehst, dass sich das Chaos lichtet.

 

6. Klarheit über genaue Zahlen verschaffen – Feste Buchführung

Erfreue dich von Herzen an deinen unterschiedlichen Ordnern und erkenne dich dafür an, dass du dich darum gekümmert hast! Jetzt hast du deine Ordnung, mit der du super mit einem festen Buchführungssystem arbeiten kannst. Du kannst eine Haushalts-App oder eine Excel Tabelle nutzen. Trage in diese deine monatlichen Einnahmen ein und deine festen Ausgaben (z.B. Miete, Strom, Internet, Lebenserhaltung) und variablen Ausgaben (z.B. Jahresversicherungsbeiträge, ADAC Mitgliedschaft, Urlaub,…) ein. Sei hier auf 10,- EUR genau. Das gibt dir so ein gutes Gefühl, weil du genau weißt, wo du heute stehst! Wenn du schwarze Löcher entdeckst, habe ich später einen richtig guten Tipp für dich!

50 - Wie du in deinen Finanzen richtig aufräumst4

Wie du deine neuen finanziellen Ergebnisse klarmachst

Du hast jetzt einen riesigen Schritt gemacht, weil du weißt, wo du heute stehst und das ist das Allerwichtigste!
Viele Menschen gehen diesen ersten Schritt nicht. Und der ist echt entscheidend für deine weitere Strategie.

 

Dabei können dich die folgenden Fragen unterstützen:

Bin ich mit meiner aktuellen Situation zufrieden?
Was sind Punkte, die ich verbessern möchte?
Was sind finanzielle Träume in meiner Zukunft, die ich mir erfüllen möchte?

 

Wenn du deine finanzielle Situation verbessern möchtest, dann ist es wichtig zu schauen, wo gibt es aktuell noch schwarze Löcher, in denen dein Geld verschwindet. Wo gibst du vielleicht auch zuviel aus, weil du gerne shoppst?

 

Um schwarze Löcher zu identifizieren, kannst du ab jetzt jede Woche einen festen Bargeldbetrag von deinem Konto abheben. Sammle alle Rechnungen, die du im Laufe der Woche bekommst. Bei Kleinigkeiten wie Eis und Kaffee lege dir einen Extra Zettel parat, auf den du dir die Summen notierst, die du ausgibst.

 

Am Sonntag machst du dann deinen Finanz-Stunde, an der du dir 30 Minuten Zeit nimmst und alle deine Rechnungen mit dem Taschenrechner zusammenzählst, die du im Laufe der Woche gesammelt hast. Sei hier sehr genau und stelle fest, wie lange dein Bargeld gereicht hat. Das ist eine gute Kontroll-Möglichkeit, um zu sehen, wie lange dein Geld reicht.

 

Das schützt dich vor unangenehmen Überraschungen!

 

Mache das mindestens regelmäßig für 6-8 Wochen, um auch die Dinge in deinem Leben nachhaltig zu verändern! Du wirst überrascht sein, dass es auch Freude machen kann, soviel Klarheit zu haben. Ein weiterer positiver Effekt ist, dass du über die ein oder andere Ausgabe mehr nachdenkst.

 

Wenn du deine Ausgaben genau kennst, dann weißt du jetzt, wieviel du monatlich frei zur Verfügung hast. Diese Liquidität kannst du nutzen, um in verschiedene Finanztöpfe einzuzahlen:

  1. Topf deiner finanziellen Freiheit: Das ist der Topf, in den du monatlich eine feste Summe sparst. An diesen Topf gehst du niemals ran! Denn das ist deine Garantie für dein unbeschwertes Leben, weil du dir ein Vermögen aufbaust, das für dich Zinsen bringt, von denen du leben kannst.
  2. Topf für Rücklagen: Zahle hier eine feste Summe ein, um für alle spontanen Überraschungen des Lebens, wie z.B. eine kaputte Waschmaschine gerüstet zu sein.
  3. Topf für deinen Spaß: Der ist auch total wichtig, denn hier geht es darum, dass du regelmäßig Dinge tust, auf die du richtig Lust hast, z.B. in ein Konzert gehen, einen Wellness-Tag, eine Yogareise…
  4. Topf für dich und deine Weiterentwicklung: Hier legst du regelmäßig einen festen Beitrag zur Seite, der nur für dich da ist. Besuche Weiterbildungen, Seminare. Tue dir was Gutes und mache einen Online Kurs und lass dich 1:1 von einem anderen Menschen unterstützen. Das ist die Investition mit dem größten Output für dich.
  5. Spende regelmäßig Zeit an andere Menschen oder Geld. Das ist für dein eigenes Selbstwertgefühl so unendlich wichtig.
50 - Wie du in deinen Finanzen richtig aufräumst4

FAZIT

In deinem Finanz-Keller aufzuräumen ist so wichtig, um zukünftig die richtigen Samen für deinen finanziellen Erfolg zu sähen.

 

Es gibt unterschiedliche Finanztypen:

  • „Ich-hefte-alles-ab“
  • „Es-herrscht-meine kreative Ordnung“
  • „Ich-mach-die-Augen-zu“

 

Finde heraus, welcher Typ du bist. Das hilft dir extrem, dich besser zu verstehen und vor allem auch zu akzeptieren, dass alles gut so ist, wie es ist.

 

Um in deinen Finanzen aufzuräumen, kannst du den Dein 6 Schritte Fahrplan nutzen. Hier arbeitest du an 6 Komponenten:

  1. Ängste abbauen
  2. Mindset positiv nutzen
  3. Prioritäten setzen
  4. Belege sortieren
  5. Ordner anlegen
  6. Feste Buchführung machen

 

Für eine nachhaltige Veränderung deiner Finanzen ist es so wichtig, dass du dranbleibst und deine Einnahmen auf verschiedene Töpfe aufteilst.

Es ist so schön und unendlich beruhigend, wenn du eine feste Struktur in deinen Finanzen hast. Das kannst du dir wie einen Garten vorstellen, den du einmal von Grund auf neu machst mit umgraben und den Rausziehen von kaputten Pflanzen und eingetrockneten Wurzeln.

Mit dieser Basis fällt es dir viel leichter, dich um deine Finanzblumen des Lebens zu kümmern.

Hol dir mein praktisches Tool für deine Einnahmen- und Ausgaben:

Fehlt dir der Durchblick, wie du deine Einnahmen und Ausgaben richtig gut strukturieren kann?

Du bekommst eine einfache Tabelle, mit der du deine Einnahmen und Ausgaben leicht sortieren kannst und die dir automatisch ausrechnet, wo du gerade finanziell stehst.

 

Du gewinnst einen klaren Überblick über:

  • deine Einnahmen
  • deine festen und variablen Ausgaben

Hol dir mein praktisches Tool, mit dem du dir Klarheit über deine Einnahmen und Ausgaben verschaffst.


Melde dich für meine wöchentlichen Tipps an und du bekommst mein "Einnahmen- und Ausgabentool" zur Begrüßung dazu.

Du hast es fast geschafft. Bitte klicke den Bestätigungslink, den ich dir per E-Mail zugeschickt habe. WICHTIG: Schau auch bitte unbedingt in deinen SPAMORDNER! Erst durch deine Rückbestätigung kannst du das praktische "Einnahmen- und Ausgabentool" nutzen. Dankeschön für dein Interesse - ich freue mich riesig darüber!

Hol dir meine "7 Fragen an deinen Geldglauben", mit denen du dir viel Klarheit verschaffst.


Melde dich für meine wöchentlichen Tipps an und du bekommst meine "7 Fragen an dein Moneymindset" zur Begrüßung dazu.

Du hast es fast geschafft. Bitte klicke den Bestätigungslink, den ich dir per E-Mail zugeschickt habe. WICHTIG: Schau auch bitte unbedingt in deinen SPAMORDNER! Erst durch deine Rückbestätigung kannst du die "7 Fragen für dein Moneymindset" nutzen. Dankeschön für dein Interesse - ich freue mich riesig darüber!

Hol dir meine "Checkliste zur Rente", mit denen du dir viel Klarheit verschaffst.


Melde dich für meine wöchentlichen Tipps an und du bekommst meine "Checkliste zur Rente" zur Begrüßung dazu.

Du hast es fast geschafft. Bitte klicke den Bestätigungslink, den ich dir per E-Mail zugeschickt habe. WICHTIG: Schau auch bitte unbedingt in deinen SPAMORDNER! Erst durch deine Rückbestätigung kannst du die "Checkliste für deine Rente" nutzen. Dankeschön für dein Interesse - ich freue mich riesig darüber!

Hol dir meine "Übersicht über unterschiedliche Geldanlagemöglichkeiten"


Melde dich für meine wöchentlichen Tipps an und du bekommst meine "Übersicht über unterschiedliche Geldanlagemöglichkeiten" zur Begrüßung dazu.

Du hast es fast geschafft. Bitte klicke den Bestätigungslink, den ich dir per E-Mail zugeschickt habe. WICHTIG: Schau auch bitte unbedingt in deinen SPAMORDNER! Erst durch deine Rückbestätigung kannst du die "Übersicht über unterschiedliche Geldanlagemöglichkeiten" nutzen. Dankeschön für dein Interesse - ich freue mich riesig darüber!

Hol dir meine "44 positiven Affirmationen für finanzielle Fülle" als praktische Übersicht UND als Meditation.


Melde dich für meine wöchentlichen Tipps an und du bekommst meine "44 positiven Affirmationen" zur Begrüßung dazu.

Du hast es fast geschafft. Bitte klicke den Bestätigungslink, den ich dir per E-Mail zugeschickt habe. WICHTIG: Schau auch bitte unbedingt in deinen SPAMORDNER! Erst durch deine Rückbestätigung kannst du die "44 Affirmationen" als Übersicht und als Meditation nutzen. Dankeschön für dein Interesse - ich freue mich riesig darüber!

Melde dich zu meinem kostenlosen Finanz-Webinar an.


In 3 erprobten Schritten zur finanziellen Freiheit. 

Du hast es fast geschafft. Bitte klicke den Bestätigungslink, den ich dir per E-Mail zugeschickt habe. WICHTIG: Schau auch bitte unbedingt in deinen SPAMORDNER! Erst durch deine Rückbestätigung bist du für mein kostenloses Webinar angemeldet. Es ist so schön, dass du dabei bist!